Mosel-Panorama

Die Mosel

Die Mosel erstreckt sich über 544 Flusskilometer von ihrer Quelle am französischen Col de Bussang in den Vogesen bis zum Deutschen Eck in Koblenz. Die Flusskilometer der Mosel werden rückwärts gezählt. Das Deutsche Eck in Koblenz ist damit km 0 und die Moselquelle Flusskilometer 544. Vom Quellsprung bis zu ihrer Mündung in den Rhein durchquert die Mosel die Länder Frankreich, Luxemburg und Deutschland.

Die vielen Moselorte und der Fluss selbst mit seinen markanten Moselschleifen (Mäandern), sind eine beliebte Urlaubs- und Ausflugsregion.

Moselweine und Weinlagen

Bekannt ist die Moselregion auch für ihre Weine. Besonders für Weißweine und den häufig angebauten Riesling.
In vielen Straußwirtschaften schenken die Winzer den selbst erzeugten Moselwein aus. Es gibt einige Sagen und Mythen um die bekannten Weinlagen des Flusses, wie etwa der Schwarzen Katz aus Zell oder dem Kröver Nacktarsch. Die südliche Weinmosel ist besonders für den dort angebauten Elbling-Wein bekannt. Neben Wein wird auch Sekt an der Mosel hergestellt.

Mosel-Mythen
Mosel-Mythen: Schwarze Katzen, Nacktärsche und Prädikatsweine.

Wandern und Sightseeing

Wandern kann man an der Mosel über 24. Etappen von der Untermosel bis zur Weinmosel auf dem Moselsteig. Auch abseits der Moselsteigetappen gibt es in vielen Moselorten ein großes Netz an Seitenpfaden und Wanderwegen.
Auf dem Wasser lässt sich der Fluss auf zahlreichen Ausflugs- und Hotelschiffen bereisen. Klassisch sind auch die Planwagenfahrten, auf denen die Winzer ihre Weinlagen und Höfe zeigen.
Vom Deutschen Eck über die Porta Nigra bis zum Dreiländereck und ihrem Quellsprung finden sich an der Mosel viele Burgen, historische Marktplätze, architektonische und kulturelle Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen.
Diese Vielfalt macht die Mosel einzigartig. An kaum einem Fleck der Welt dürfte es auf so kurzer Distanz eine solche Auswahl an Kultur und Prädikatsweinen geben.

Moselregionen von Mündung bis Quelle

Charakteristisch einteilen lässt sich der Fluss in drei besonders vom Weinbau geprägte, regionale Abschnitte und den Oberlauf:

  • Untermosel, auch Terrassenmosel genannt, Flusskilometer 0 – 94
  • Mittelmosel im Bereich Bernkastel, Flusskiometer 94 – 191
  • Obermosel und südliche Weinmosel, Flusskilometer 191-241

    In Frankreich folgt dann der Oberlauf bis zum Quellsprung.

Untermosel / Terrassenmosel von Koblenz bis Pünderich

Als Untermosel wird der Abschnitt der Mosel von Flusskilometer 0 am Deutschen Eck bis Pünderich bezeichnet, welcher im Bundesland Rheinland-Pfalz liegt. Auf diesen ca. 94 Flusskilometern fließt der Fluss durch ein enges und steiles Moseltal, während die eine Seite die Eifel und die andere Seite der Hunsrück bildet. Die Untermosel-Kleinstadt Cochem ist bei Touristen besonders beliebt und der Moselort Zell bekannt für seine „Schwarze Katz“.

Untermosel/Terrassenmosel Infografik
Untermosel/Terrassenmosel Infografik.

Die Untermosel wird auch Terrassenmosel genannt, da durch die vielen Steillagen an den Weinbergen die Reben in Terrassen angebaut werden um diese bewirtschaften zu können. An der Untermosel findet sich dann auch Europas höchster Weinberg: der Calmont bei Bremm.

Mittelmosel von Reil bis Trier

Die Mittelmosel erstreckt sich auf ca. 120 Flusskilometern im Bereich Bernkastel von Reil bis Trier. Auch diese Moselregion liegt in der Pfalz und der Fluss teilt weiterhin Hunsrück und Eifel.

Mittelmosel-Infografik
Mittelmosel im Bereich Bernkastel Infografik.

Auch an der Mittelmosel findet man bis heute viel Weinbau. Traben-Trarbach ist als Jugendstil-Stadt bekannt und war einst ein großer Weinumschlagsplatz. Bernkastel-Kues mit seinem mittelalterlichem Marktplatz und Fassaden ist ebenfalls eine vom Weinbau geprägte Stadt.

Steilhänge gibt es auch an der Mittelmosel, zum Beispiel die Moselloreley bei Piesport. Ein bekanntes Moselschleifen-Panorama findet man bei Trittenheim auf der Zumetthöhe. Bei Trier, der ältesten Stadt Deutschlands endet die Mittelmosel.

Obermosel und südliche Weinmosel von Konz bis Perl

Nach Trier beginnt die Obermosel. Gemeint ist jedoch lediglich der ca. 45 km lange Flussabschnitt bis Perl, und nicht etwa bis zum Quellsprung in den französischen Vogesen. In der südlichen Weinmosel finden sich auch die bekannten Nitteler Felsen auf deren Schiefer der Elbling angebaut wird.

Untermosel-Infografik
Untermosel und südliche Weinmosel Infografik.

Am Dreiländereck bei Schengen wird die Mosel zum Grenzfluss zwischen Luxemburg, Frankreich und Deutschland. Gleichzeitig verlässt der Fluss Rheinland-Pfalz. In Schengen wurde das Schengener-Abkommen unterzeichnet, welches freien Waren- und Personenverkehr im größten Teil Europas garantiert.

Oberlauf. Die Mosel wird zu „Moselle“

Der Oberlauf der Mosel führt dann durch den Elsass im französischen Lothringen. In Frankreich wird der Fluss nun Moselle genannt. Die Moselle fließt vorbei an Metz, Nancy und Epinal, bis in die Vogesen nach Bussang, wo die Mosel schließlich entspringt.

Oberlauf-Infografik
Oberlauf der Mosel durch Frankreich Infografik.

Am Oberlauf der Mosel findet kaum Weinbau statt. Auch schiffbar ist die Mosel erst ab Metz.

Links
Planet Wissen – Weinbau an der Mosel
https://www.planet-wissen.de/natur/fluesse_und_seen/die_mosel/pwieweinbauandermosel100.html

Wikivoyage – Moseltal
https://de.wikivoyage.org/wiki/Moseltal

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.