Beilstein Panorama

Beilstein

Beilstein liegt direkt an der Terrassenmosel und hat einen ganz besonderen, märchenhaften Charme.
Eingerahmt von Weinbergen und umgeben von herrlicher Natur hat das Örtchen mit Karmeliterkirche, seinen schmucken Fachwerkfassaden und natürlich der Burg Metternich alles, was man sich zu einem typischen Moselort so vorstellt. Dennoch – Beilstein ist besonders – es ist malerisch klein und bekommt dadurch einen ganz anderen, irgendwie persönlicheren Touch, als etwa die auch schönen aber großen Weinorte Zell oder Cochem.

Burg Metternich
Burg Metternich wacht über Beilstein.

Das Dornröschen der Mosel

Nicht umsonst wird dieser Moselort auch als „Dornröschen der Mosel“ bezeichnet.

Fachwerk in Beilstein
Historische Hausfassaden gibt es reichlich.

Die gesamte Kulisse des Moselortes kann man sich auch sehr gut von der anderen Moselseite aus anschauen und dann, wenn man möchte, mit der (Auto-)Fähre zum Ort selber übersetzen. Oder man nutzt mit dem Auto eben eine der Brücken, die sich in Senheim oder Bruttig finden lassen.

Der Marktplatz von Beilstein

In Beilstein gibt es einen kleinen historischen Marktplatz samt Bürgerhaus mit Brunnen und reichlich Gastronomie.

Marktplatz Beilstein
Auch am Marktplatz viele alte Fassaden.

Auch das andere Ende der Fürst-Metternich Straße ist einen Blick wert. Etwas versteckt in den engen, verwinkelten Gassen entdeckt man hier auch die Klostertreppe hinauf zur Karmeliterkirche.

Klostertreppe zur Karmeliterkirche
Man kann über die Klostertreppe oder die Bachstraße zur Karmeliterkirche aufsteigen.

Vom Marktplatz aus geht es auf der Bachstraße weiter aufwärts und man kommt an vielen urigen Weinlädchen vorbei.

Burg Metternich

Am Ende der Straße auf der rechten Seite befindet sich der Weg hinauf zur Burg Metternich.

Blick auf die Burgruine Beilstein
Blick hinauf auf die Burgruine Beilstein.

Wenige Meter vor dem Eingang zur Burg Metternich kann man alternativ in einen kleinen Trampelpfad abbiegen. So läuft man dann etwas unterhalb der Burg entlang und bekommt einen Ausblick auf die Dächer Beilsteins und landet schließlich mitten in den Weinbergen mit Aussicht auf die Mosel und Ellenz-Polterdorf.

Aussicht Burg Metternich
Aussicht unterhalb der Burg Metternich auf die Mosel.

Für Wanderer bietet sich der Erlebnisweg Moselkrampen an. Ausserdem ist Beilstein auch das Ende der 17. Moselsteigetappe und der Beginn der 18. Etappe nach Cochem.

Tipp: Die beiden Parkplätze an der Hauptstraße (L98) die rechts und links direkt an den Ort angrenzen, sind gebührenpflichtig. Fährt man etwas weiter an diesem Parkplatz entlang (links gesehen von Beilstein aus auf die Mosel schauend), gibt es jedoch auch gebührenfreie Parkplätze, die auch nicht weit vom Ortskern Beilsteins entfernt sind.

Was habt Ihr in Beilstein entdeckt?

Links
Beisltein Heimat & Verkehrsverein
http://www.beilstein-mosel.de

Wikipedia Beilstein
https://de.wikipedia.org/wiki/Beilstein_(Mosel)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.