Nitteler Fels

Moselsteig Etappe 3: Von Nittel nach Konz

Moselsteigetappe 3 beginnt am Bahnhof in Nittel. Zunächst geht es durch Wohngebiete an den Ortsrand. Dann steht man auch schon in den Weinbergen und sieht das erste große Ziel vor sich, die Felswände von Nittel.

Der Weg führt direkt durch die Weinberge. Ganz hinten erkennt man die Nitteler Felsen.

Auf dem Weg zu den Felsen geht es an vielen Skulpturen vorbei die aus Kalkstein gearbeitet sind. Deshalb heißt dieser Weg auch Skulpturenpfad, dieser führt mitten durch die Weinlagen von Nittel. Im August ist hier alles voll mit prächtigen Trauben, aber auch Walnüsse kann man an Bäumen finden. Bald hat man eine Höhe erreicht von der man ein tolles Panorama in das Moseltal und zurück nach Nittel bekommt.

Nittel-Panorama
Der Blick über Nittel und die Mosel.

Zuerst wandert man unterhalb der Felsen entlang, dann geht es auch auf die Felsen herauf. Man läuft direkt an der Felsenkante auf dem schmalen Nitteller Felsenpfad. Es gibt hier immer wieder tolle Ausblicke in das Moaseltal, zum Beispiel auf den luxemburgischen Moselort Machtum.

Machtum Mosel
Machtum in Luxemburg liegt fast gegenüber von Nittel.

Nachdem der Anstieg geschafft ist geht es dann weiter über Felder, Äcker und durch Wald. Es gibt auch eine Abzweiggelegenheit zum Moselort Temmels. Folgt man den Moselsteig-Markierungen weiter, gelangt man oberhalb von Fellerich zu einem Rastplatz mit Aussicht über Fellerich und Tawern bis zum Hunsrück.

Rastplatz Fellerich
Ein schattiger Rastplatz mit super Aussicht oberhalb von Fellerich.

Hier dürfte etwa die Hälfte der Etappe geschafft sein. Ich habe hier eine ausgiebige Rast gemacht.
Dann geht es wieder durch prächtige Weinlagen und man streift den Ort Tawern bevor es wieder in den Wald geht.


Jetzt beginnt der Aufstieg zur Löschemer Kapelle. An der Kapelle angekommen gibt es wieder ein Panorama, diesmal auf das Etappenziel Konz und natürlich das Moseltal.

Löschemer Kapelle Panorama
Von der Löschemer Kapelle blickt man in das Moseltal bis Konz und die Eifel.

Es folgt der Abstieg durch einen verwunschen wirkenden Wald mit vielen Buchen und Felsen. Man verlässt den Wald am Ortsrand von Wasserliesch. Die Strecke von Wasserliesch nach Konz führt dann zunächst an der Straße entlang bis man durch Schleichpfade am Moselufer landet, um dann über die Saarbrücke nach Konz zu gelangen.

Rückweg
Der Rückweg geht dann nicht direkt am Moselufer entlang, sondern über Tawern bis Nittel. Der Rückweg war wirklich lang. Da die Etappe auch relativ lang war, kann ich nur bei guter Kondition empfehlen den Rückweg auch zu laufen. Es gibt alternativ die Möglichkeit von Konz direkt mit der Bahn nach Nittel zu fahren.

Wie waren Eure Eindrücke von dieser Moselsteigetappe?

Länge: 22,5 km
Dauer: 7 Stunden
Kostenlose Wasserauffüllmöglichkeit: Nein
Rückreise: Zu Fuß ca. 3 Stunden über Tawern oder Bahn
Trail-Schwierigkeit: Wanderweg mit teilweise steilen, leichten Klettersteigpassagen.

Links
Wanderwege-trier.de
https://wanderwege-trier.de/2016/10/01/naturschutzgebiet-nitteler-felsenweg/
Wikipedia Nitteler Fels
https://de.wikipedia.org/wiki/Nitteler_Fels

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.