Moselsteig Etappe 2

Moselsteig Etappe 2: Von Palzem nach Nittel

Startpunkt der Etappe ist der Bahnhof in Palzem. Der Ortsrand ist durch die Weinberge schnell erreicht und es geht zunächst ein Stück durch den Wald, vorbei an einem Bach. Nachdem der Wald durchquert ist, wandert man durch den Ort Helfant. Nicht zu übersehen ist die Kirche St. Bartholomäus, auch liebevoll „Helfanter Dom“ genannt. Man sollte auf jedenfall kurz dorthin abbiegen. Für mich eine überraschende Sehenswürdigkeit, denn hier hätte ich nicht mit eine so großen und prunkvollen Kirche gerechnet.

Helfanter Dom
Der Helfanter Dom macht mächtig Eindruck.

Man verlässt Helfant wieder und wandert weiter über Feldwege und Wiesen, oft auch direkt neben prächtigen Weinreben. Weinbau ist natürlich auch in Palzem Ehrensache und es gibt hier an der südlichen Weinmosel viele bekannte Weinlagen.

Moselsteig 2 Weg
Weg auf der 2. Moselsteig-Etappe in Palzem.

Es geht immer weiter bergauf. Oben auf der Kuppe folgt dann ein wunderbarer und fortdauernder Blick in das Moseltal und das auf der anderen Uferseite liegende Luxemburg. Man kann den luxemburgischen Ort Koepchen sehen und streift den Moselort Wincheringen.

Moselsteig Etappe 2 Panorama
Die grüne Mosellandschaft sorgt für Glücksgefühle.

Nach der ersten Moselsteigetappe mit relativ wenig Moselsicht hat sich für mich nun das erwartete „Moselfeeling“ vollends eingestellt. Alles ist grün. Weinreben und Weinberge soweit das Auge reicht und mittendrin die Mosel. Genial. Weiter gehts durch die Palzemer Weinlagen auf dessen Muschelkalkgestein auch der leckere Elbling-Wein angebaut wird.

Bald beginnt der Aufstieg zur Kapelle von Rehlingen. Der gepflasterte Weg schlängelt sich wie eine Wendeltreppe steil zur Kapelle hinauf. Oben angekommen gibt es wieder ein tolles Moselpanorama. Der Aufstieg ist noch nicht beendet aber die Anstrengung lohnt sich, denn es gibt immer wieder schöne Ausblicke in das Moseltal.

Etappe 2 Moseltal
Ein Blick zurück. Ganz hinten auf luxemburgischer Seite, der Moselort Koepchen.

Dann geht es wieder durch einen Wald und die Weinberge. Letztendlich läuft man auf dem Niteller Felsenpfad. Schon bald sieht man die imposanten Nitteler Felswände in der Ferne aufblitzen. Die Sicht auf das heutige Etappenziel, den Moselort Nittel, ist nun frei. Schon bald folgt der Abstieg in den Ort und das Ziel ist erreicht.

Etappe 2 Nittel
Rechts hinten erkennt man die
charakteristischen Felswände über Nittel.

Der Rückweg kann in Nittel am Bahnhof mit der Bahn erfolgen oder alternativ auch zu Fuß direkt an der Mosel entlang. Für den Fußweg habe ich allerdings gute 3 Stunden gebraucht und es benötigt ensprechende Kondition.

Wie hat Euch die 2. Moselsteigetappe gefallen?

Länge: 16,5 km
Dauer: 5 Stunden
Kostenlose Wasserauffüllmöglichkeit: Nein
Rückreise: Zu Fuß ca. 3 Stunden
Trail-Schwierigkeit: Einfacher Wanderweg ohne Klettersteig-Passagen

Links
Wiki Elbling
https://de.wikipedia.org/wiki/Elbling
Volksfreund.de Vom Kirchlein zum mächtigen Dom
https://www.volksfreund.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.